Der Grosse Putsch

Aus Tirakans Reiche Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Staatsputsch in Meridian im Jahr 515 EC. Andreus Mathroles Maximus, ein zu grosser Macht gekommener Reichsmagistrat des Imperiums, lässt die grosse Ratskammer in Merid von seinen Truppen besetzen und verkündet seine Kaiserschaft. Der Verkündung geht ein Aufputschen der Massen voraus, welche sich am Abend der Besetzung in Strassenschlachten zwischen Anhängern Maximus und den Democrati äussert. Den Höhepunkt erreicht der Putsch als die Stadttore von durch Maximus bezahlte Morgalas-Söldner bestürmt werden und Merid ins Bürgerkriegschaos zu fallen droht. Im letzten Moment gelint es dem legendären Attila mit einem Heer von Nur’Tuk die belagerte Stadt zu befreien. Angesichts der drohenden Niederlage beendet Imperator Andreus Mathroles Maximus noch in derselben Nacht seine Regentschaft mit einem vergifteten Glas Wein...

Im Anschluss an den grossen Putsch beginnt eine innere Selbstreinigung Meridians. Gesetze die Ämterverteilung regeln werden verschärft und der Geheimdienst wird, unter Mithilfe des asgoranischen Geheimdienstes, von maximusfreundlichen Elementen gesäubert. Maximus Antlitz, zu seiner Zeit beinahe überall als Statue vertreten, wird überall abgerissen oder übermalt. Wenige Jahrhzehnte später ist sein Name nichts weiter als ein leises Flüstern im Lied der Vergangenheit...