Reisende

Aus Tirakans Reiche Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Als die Reisenden werden jene Geschöpfe bezeichnet, die zur Zeit des ersten Zeitalters aus unergründlicher Ferne zur Welt Tirakan gelangten. Sie stellen in der Götterwelt Tirakans eine völlig eigenständige, unabhängige Macht dar.


Die Ankunft

Die Götter waren ihrer Selbst noch nicht Gewiss geworden, als vier jener urzeitlichen Wesen auf der Welt erschienen. Niemand vermochte zu sagen, woher sie kamen. Den Grund ihres Daseins werden nur sie selbst bestimmen können. Von den Göttern wurden sie erst zu einem späten Zeitpunkt wahrgenommen, als sie die Welt schon eine Zeitlang beobachtet hatten.

Es waren vier Reisende, die aus der Ferne erschienen. Sie gaben sich die folgenden Namen :

  • Odovacar, der Feuer und Leben aus der Ferne bringt
  • Irminar, der Ruhe ist.
  • Modorde, der das Sein beendet und neu erschafft
  • Hagarun, die die Liebe und den Hass eines ganzen Volkes in sich trägt

Ihre Macht war derer der Götter gleich, und sie sollten in den kommenden Zeitaltern wesentlich in die Geschichte Tirakans eingreifen.

In ihrer Erhabenheit verfolgten sie über all die Jahrtausende ein eigenes, viel größeres Ziel - die Bewahrung der Welt vor einer fernen, dunklen Macht, die auch jetzt, im Zeitalter der Menschen, niemandem gewahr wird. Einzig die Auferstehung seltsamer Wesen, der Minotauren deutet auf ein Erneutes Wirken der alten Mächte hin.

Die Zeugung

Es begabt sich zu Beginn des zweiten Zeitalters, als Dämonen und Titanen die Welt bevölkerten, als die Reisenden den Entschluss fanden, ihre eigenen Kinder auf die Welt zu entlassen. Es war eine Zeit des großen Umbruchs, und das Schicksal Tirakans stand auf dem Spiel. So gebar Hagarun im Sturm des Krieges zwischen Titanen und Dämonen sieben Kinder, die sie zur Welt entsandte, um über die Kämpfe zu wachen. Diese Kinder waren fortan als Drachen genannt.